Frauen in Führungspositionen: Frühstück zum Thema Chancengleichheit im Beruf

Ladies first! hieß es beim ersten überörtlichen Unternehmerinnen-Frühstück des Geseker Wirtschaftsnetzwerkes am Donnerstag, 14. September im Haus Thoholte.

Eva Maria Roer, die Gründerin des  ersten Versandhandels für Dentalbedarf und Trägerin vieler Auszeichnungen, darunter u. a. Unternehmerin des Jahres 1990 und Bayerische Staatsmedaille für besondere Verdienste um die bayerische Wirtschaft,referierte zum Thema Chancengleichheit in der Arbeitswelt.

Neben eindrucksvollen Berichten aus dem ihrem Leben als weibliche Führungskraft des heute europaweit größten Versenders von dentaltechnischen Produkten, stellte die Unternehmerin den rund 30 anwesenden Damen aus Geseke, Lippstadt, Salzkotten und Büren ihre ehrenamtliche Tätigkeit für den gemeinnützigen Verein Total E-Quality vor.

TOTAL E-QUALITY bezeichnet eine Initiative, die sich für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie Vielfalt im Beruf einsetzt. Seit 1996 wird die Initiative von dem gemeinnützigen Verein TOTAL E-QUALITY Deutschland e.V. geleitet. Themenschwerpunkte sind Förderung von Frauen in Führungspositionen, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Chancengerechte Personalbeschaffung und -entwicklung, Förderung partnerschaftlichen Verhaltens am Arbeitsplatz, Berücksichtigung von Chancengleichheit in den Unternehmensgrundsätzen und die Vielfalt aller Dimensionen von Diversity.

Frau Roer berichtete, dass die Hälfte der wirtschaftlichen Studienabschlüsse von Frauen absolviert werde, jedoch der Anteil von sechs Prozent in Vorständen minimal sei: „Wir brauchen individuelle Lösungen, wie das Führen in Teilzeit“, so Roer. Man müsse sich für die Möglichkeit öffnen, Gesamtverantwortungen zu behalten und Teilaufgaben abzugeben. Teil- und Gleitzeit seien richtige Ansätze: „Der gute Gedanke kann auch samstags, sonntags oder um Mitternacht kommen“. Diese Einsicht muss jedoch erlernt– und nicht durch Verordnungen aufgezwu

Bilder