Die Könige unter den Schlossern

Yannick und Matthias, Ihr habt Euch nach der Schule für eine Ausbildung zum Industriemechaniker entschieden, warum?

Yannick: Ich hatte schon immer Spaß am Schrauben und daran, körperlich zu arbeiten und etwas zu leisten. Außerdem wusste ich, dass ich etwas mit Maschinen und Werkzeugen machen wollte, das gefällt mir einfach. Für mich war das interessanter als eine bürokratische Ausbildung.

Matthias: Nach der Schule wollte ich in ein selbstständiges Leben starten, dazu gehört natürlich auch, dass man sein eigenes Geld verdient, und das sollte man ja am Besten in einem Beruf, der einem Spaß macht. Ich habe schon immer gerne geschweißt und mich handwerklich betätigt, deshalb habe ich mich dafür entschieden, die Ausbildung in diesem Bereich zu machen.

 

Und was waren für Euch die Highlights der Ausbildung?

Yannik: Gut gefallen hat mir, dass wir früh selbstständig arbeiten konnten. Zuerst beginnt man mit kleineren Projekten, und dann wächst man immer mehr an seinen Aufgaben, und einem wird schnell viel zugetraut. Natürlich bekommt man immer auch Hilfestellung, gerade am Anfang, aber wenn man will und kann schafft man schon vieles mehr und mehr allein. Die Selbstständigkeit wird hier einfach sehr gefördert.

Matthais: Es ist unwahrscheinlich schnell eine Gemeinschaft entstanden! Man hat sich so schnell zugehörig gefühlt und war Teil der Truppe hier. Außerdem hat man in so kurzer Zeit so viel gelernt, dass man sehr schnell selbstständig arbeiten konnte. Mit den Kollegen hier macht es wirklich Spaß, und gerade in Geseke -Jeder kennt jeden- es ist einfach eine Gemeinschaft!

 

Wie ging es nach der Ausbildung weiter?

Yannick: Zuerst bekam ich den Zeitvertrag, dann war aber ziemlich schnell klar, dass ich fest übernommen wurde, also bin ich geblieben. Gut ist, dass man auch nach der Ausbildung weiterhin Hilfestellung bekommt, wenn man sie braucht. Niemand erwartet also, dass du danach alles kannst und nicht mehr fragst! Danach wurden wir mehr und mehr in eigene Projekte integriert.

Matthais: Ich bekam zuerst den Halbjahresvertrag, dann folgte die Festanstellung, sie haben mich also gefragt, ob ich mir vorstellen könnte hier zu bleiben. Ich habe das Angebot angenommen und es bis heute auch nicht bereut. Hier ist man einfach in einem Betrieb, den man kennt, warum sollte man dann nicht auch bleiben?